Freiwilligendienst in Deutschland

 
=

GLEICHBERECHTIGUNG

Im Rahmen des Programmes „Weltwärts Süd-Nord“ ermöglichen wir nun auch besonders engagierten junge Menschen aus Ghana und Benin einen Freiwilligendienst in Deutschland. Dadurch bekommen auch junge Erwachsene aus unseren Partnerländern die Möglichkeit, über ihren Tellerrand zu blicken, in ihrer Persönlichkeit zu wachsen und ihr Umfeld und Land langfristig und nachhaltig als Multiplikatoren zu prägen und zu verändern.

=

GLOBALES LERNEN

Die Freiwilligen selbst erweitern ihren Horizont und lernen eine andere Kultur kennen. Zusätzlich wird ihr Umfeld, ihre Einsatzstelle, ihre Gastfamilie, mit neuen Impulsen und durch den interkulturellen Austausch bereichert.

=

PARTNERSCHAFTLICHKEIT

Durch den gleichberechtigten Austausch können auch unsere Partnerorganisationen in Westafrika Freiwillige entsenden. Dadurch wird die Partnerschaft vertieft und ausgebaut.

Unsere Süd-Nord-Freiwilligen 2019

Von links nach rechts:

Fiacre aus Benin, Pavel aus Moldawien, Mariska aus Südafrika

Aktuelles

Gastfamilien für Freiwillige gesucht in…

  • Jena / Stadtroda
  • Schöneck im Vogtland

Einsatzstellen für den Jahrgang 2021-22 gesucht…

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

  

BFD in Deutschland durch das weltwärts Programm des BMZ

Wir möchten globales Lernen im Sinne von Nachhaltigkeit und globaler Verantwortung jungen Menschen aus dem Globalen Süden ermöglichen. Ein gleichberechtigter Austausch kann erst dann realisiert werden, wenn nicht nur Menschen aus dem Globalen Norden das Privileg haben, über den Tellerrand zu blicken, sondern wenn auch Menschen aus dem Globalen Süden diese Möglichkeit haben.

Gerade die Nachhaltigkeit kann besser angeregt werden, wenn rückkehrende Freiwillige aus dem Globalen Süden als Multiplikatoren agieren. Deshalb sollen sie während ihres Freiwilligendienstes für die Bedeutung ihres Engagements für die Zivilgesellschaft sensibilisiert werden und realisierbare Möglichkeiten für ihr Heimatland kennenlernen. Durch ihr Engagement können sie dann ihr Umfeld und ihr Land langfristig und nachhaltig prägen.

Natürlich ist die Süd-Nord-Komponente auch ein großer Gewinn für die Einsatzstellen und Gastfamilien in Deutschland, denn durch den persönlichen Kontakt zu Menschen aus dem Globalen Süden werden sie stärker für entwicklungspolitische Fragestellungen sensibilisiert. Entwicklungspolitik wandelt sich von einem fernen, unpersönlichen Konzept zu der Möglichkeit, gemeinsam auf Augenhöhe zu arbeiten, einen aktiven Beitrag in der Entwicklungspolitik zu leisten und dadurch globale Verantwortung zu übernehmen.

Weitere Informationen rund ums Programm: Süd-Nord-Komponente

Über die Freiwilligen

Die Freiwilligen sind i.d.R. zwischen 18 und 28 Jahre alt.

Sie werden aus dem Umfeld der Kinderhilfe Westafrika e.V. durch Partnerorganisationen (Benin, Ghana, Burkina Faso) ausgewählt, d.h. sie sind bereits (ehrenamtlich) aktiv für die Organisation und planen dieses Engagement auch nach ihrer Rückkehr weiterzuführen

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Schulabschluss und Grundkenntnisse in Deutsch.

Einsatzstellen

Der Freiwilligendienst kann in allen Einsatzstellen absolviert werden, die als Bundesfreiwilligendienststelle anerkannt sind.

Dazu zählen grds. folgende Bereiche:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege
  • Behindertenhilfe
  • Kultur und Denkmalpflege
  • Sport
  • Zivil- und Katastrophenschutz
  • Umweltschutz
  • Schulen

Einsatzstellen decken die Kosten für Unterkunft und Verpflegung der Freiwilligen in Höhe von 350 €/Monat.

 

Voraussetzungen für Einsatzstellen:
o ganztägige Beschäftigung (40h/Woche) in der Einrichtung (gerne auch in verschiedenen Arbeitsbereichen)
o Offenheit zur Selbstreflexion, interkulturelle Lernbereitschaft, Bewusstsein für besonderen Herausforderungen und Bedürfnisse von internationalen Freiwilligen in der Einsatzstelle
o es dürfen keine Erwerbsarbeitsplätze ersetzt werden
o es sollte einen ausdrücklichen Bedarf an dem vorübergehenden Einsatz eines/r Freiwilligen sowie eine Einarbeitung und Begleitung (eine Person, die die Praxisanleitung übernimmt, sollte definiert werden) während des Dienstes geben
o Voraussetzung ist die Anerkennung einer Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst (BFD) nach § 6 des Bundesfreiwilligengesetzes durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)
o die Einsatzstelle ermöglicht den Freiwilligen die Teilnahme an weiterführenden Sprachkursen

Gastfamilien

Gemeinsam leben. Erfahrung austauschen. Voneinander lernen. 

  • Sie sind gastfreundlich und aufgeschlossen?
  • Sie sprechen überwiegend deutsch Zuhause?
  • Sie sind offen und interessiert an anderen Kulturen?
  • Sie möchten einem jungen Menschen helfen, ein neues Zuhause in Deutschland zu finden und das Leben in Deutschland zeigen?
  • Sie freuen sich über zwei weitere helfende Hände im Haushalt?

Als Gastfamilie bekommen sie:

  • Persönliche Betreuung durch Kinderhilfe Westafrika
  • Monatliche Aufwandsentschädigung: Miete 150,- € Essenspauschale 200, – €

Pädagogische Begleitung

Die Freiwilligen werden von uns während ihrem Freiwilligendienst begleitet. Zusätzlich veranstalten wir 20 Seminartage.

5 Seminartage werden durch die Bildungsinformationzentren des BAFzA durchgeführt.

Finanzierung

Das weltwärts-Programm wird zu 75 % vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Wir freuen uns über Ihre Spende für das Programm mit dem Verwendungszweck: Süd-Nord-FWD

Leitbild für die Freiwilligendienste

Leitbild für die Freiwilligendienste 
der Kinderhilfe Westafrika e.V.

Die Freiwilligendienste bieten jungen Menschen die Möglichkeit für einen bestimmten Zeitraum in Einsatzstellen in Deutschland mitzuarbeiten. Die Freiwilligen unterstützen durch ihren Dienst sozialdiakonische Einrichtungen. Sie engagieren sich dabei aktiv und gewinnbringend für andere Menschen und unsere Gesellschaft.

Durch die Freiwilligendienste wollen wir jungen Menschen ermöglichen, in einem neuen Umfeld andere Lebensweisen und soziale Strukturen kennenzulernen. Die Freiwilligendienste schaffen persönliche Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Lebensweisen und (kultureller) Prägungen im Einsatzland.

Durch ihren Aufenthalt im Ausland blicken die Freiwilligen über ihren eigenen Tellerrand hinaus, lernen bisherige Sichtweisen zu hinterfragen, und neue Blickwinkel zu gewinnen. Dadurch werden gegenseitige Wertschätzung von Menschen unterschiedlicher Herkunft, transkulturelle Sensibilisierung und Globales Lernen nachhaltig gefördert. Die Freiwilligen erwerben durch ihre Erfahrungen interkulturelle Kompetenzen und lernen globale und entwicklungspolitische Zusammenhänge kennen und verstehen.

Die Freiwilligendienste bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich persönlich in einem besonderen Maße weiterzuentwickeln, an den Herausforderungen zu wachsen und den bisherigen Erfahrungshorizont zu erweitern. Wir wollen durch die Freiwilligenarbeit junge Menschen fördern und stärken, ihr eigenes Potenzial zu erkennen und soziale und globale Verantwortung zu übernehmen.

Wir wollen junge Menschen mit ihren Erfahrungen und Erkenntnissen aus dem Freiwilligendienst für die internationale und interkulturelle Arbeit begeistern und ein darüber hinausgehendes Engagement im In- und Ausland anregen.

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Sarah Schmidt

Ihre Ansprechpartnerin zum Freiwilligendienst in Deutschland

Mo. – Do.: 8.00 – 16.30 Uhr
Telefon: 015257105200
E-mail: sarah.schmidt@kinderhilfe-westafrika.de

Aktuelles

 
AbsolventInnen verlassen stolz das Ausbildungszentrum

AbsolventInnen verlassen stolz das Ausbildungszentrum

Association Dorcas - Ausbildungszentrum  Bobo Dioulasso: Nach einen monatelangem Ausbildungsstopp konnten die Mädchen im Juni wieder ins Zentrum kommen und die Mädchen des dritten Lehrjahres die Ausbildung abschließen. Im Juli wurde der 18. Jahrgang entlassen. 51...

mehr lesen
Maßnahmen gegen Corona – Not in ghanaischen Haushalten

Maßnahmen gegen Corona – Not in ghanaischen Haushalten

Strenge Maßnahmen der ghanaischen Regierung gegen die Ausbreitung von COVID-19 stürzen viele Ghanaer*innen in die Arbeitslosigkeit. Sind Sie sich bewusst, welches Privileg es ist, in Deutschland leben zu dürfen? Es ist ein Privileg,… … dass wir nicht hungern müssen...

mehr lesen
Hier geht’s voran! Baustelle in Lawra

Hier geht’s voran! Baustelle in Lawra

Der Bau in Lawra geht gut voran und seit dem 22. Februar ist hier einiges passiert! Inzwischen sind die Arbeiter dabei das Fundament zu bauen. Zur Stabilität des Gebäudes werden Metallstangen mit eingebaut. Die Betonmasse wird von Hand gemischt und dann werden die...

mehr lesen

Unser Team

 

Torsten Krauße

Projektleitung, Administration

Michaela Laurin

Administration

Christina Mathiak

Pädagogische Begleitung

Sarah Schmidt

Pädagogische Begleitung, Öffentlichkeitsarbeit

Alexandra Häckel

Administration, Buchhaltung

Herbert Glups

Administration, IT

Freiwilligendienst mit dem
Förderprogramm
weltwärts
Im Auftrag von Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Zertifiziert durch quifd
(Qualität in Freiwilligendiensten)
Mitglied beim Qualitätsverbund
ventao