Krankenstation für das Waisenhaus Tabitha Dorcas in Mougnon

Krankenstation für das Waisenhaus Tabitha Dorcas in Mougnon

Das Waisenhaus Tabitha Dorcas, gegründet von ASPAB-BENIN, kümmert sich laut offizieller Registrierung um mehr als 178 Kinder aus schwierigen Verhältnissen. Diese Kinder sind oftmals krank, bevor sie ins Zentrum kommen, weil sie niemanden haben, der sich um sich sie kümmert. Deshalb hat das Zentrum enorme Ausgaben für die Kinder bei den staatlichen und privaten Krankenhäusern. Von Januar bis April 2017 hat das Zentrum schon mehr als eine Million Francs für die Gesundheit der Kinder ausgegeben. Außerdem verlangt das Gesetz, dass Waisenhäuser, die mehr als 50 Kinder beherbergen, in jedem Fall eine Krankenstation haben müssen. Es ist auch obligatorisch für das Zentrum eine eigene Krankenstation für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Kinder zu haben. Hinzu kommt, dass sich in der Region keine andere soziale Einrichtung befindet, welche den Kindern helfen könnte.

Die Krankenstation wird sich im Allgemeinen um Kinder kümmern, aber hauptsächlich um Kinder aus schwierigen Verhältnissen wie Waisenkinder und verstoßene Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren. Viele dieser Kinder sterben frühzeitig, da in dieser Region Malaria vorkommt und für den Tod vieler Kinder verantwortlich ist. Diese Kinder, hauptsächlich Waisen oder Verstoßene, haben niemanden für die erste Hilfe. In vielen Fällen ist es zu spät, da es keinen Verantwortlichen gibt und die kranken Kinder nicht wissen, zu wem sie gehen sollen.

Ziele des Projektes:

  • Reduzierung der Todesrate von Kindern
  • psychologische Hilfe
  • moralische und geistliche Unterstützung
  • gute Qualität der Gesundheitsbehandlung der Kinder
  • Veränderung der sozialen Lebenslage der Kinder
  • Erhalt der Gesundheit der Kinder und eine bessere Vorbereitung auf deren Zukunft
  • eine qualitative Gesundheitsbehandlung für die Bevölkerung anbieten

Weitere Informationen auch auf der Website von  Centre Tabitha Dorcas

 

Fähigkeiten

Gepostet am

3. April 2018