Missérété, Centre Esther

Arbeitsfeld

Assistenz bei der Alphabetisierung und der Betreuung im Ausbildungszentrum

Einsatzplätze

2

Sprache

Französisch, Goun

Unterkunft

Gemeinsam mit den Mädchen, Pastor Victor Dansou und seiner Frau Edwige Hounnou leben die Freiwilligen im Wohnhaus des Centre Esther in Missérété, nicht weit von Porto-Novo. Sie haben ein eigenes Zimmer und ein eigenes Bad.

Versorgung

landestypisch, gemeinsames Essen mit Gastafmilie und den Mädchen

Wo

Missérété ist eine Nachbargemeinde von Porto Novo der Hauptstadt Benins

Partnerorganisation

Maison pour l´Emergence sociale et la vie (ONG-MEV seit 2013)

Die Partnerorganisation MEV hat ihren Sitz in Porto Novo und arbeitet seit 2013 im Bereich der Prävention und Sensibilisierung für Themen wie HIV/Aids und Familienplanung. Zudem führt sie ein Mikrokreditprogramm für über 150 Frauen. In dessen Rahmen können die Frauen Geld ansparen und Mikrokredite für ihre einkommensfördernden Aktivitäten bekommen. Zudem werden Alphabetisierungskurse, Workshops und Informationstage zu verschiedenen Themenbereichen wie Hygiene und Einkommensgenerierung für sie angeboten. Im Juni 2015 konnte des weiteren ein Informatikzentrum, in dem verschiedene IT-Kurse angeboten werden, eröffnet werden. Ein Zentrum für Frauen in Not befindet sich im Aufbau.

In dem Ort Missérété finden Mädchen aus schwierigen Verhältnissen Zuflucht und können hier wohnen und eine Ausbildung bekommen. Es gibt die Möglichkeit eine Ausbildung als Schneiderin oder als Frisörin zu absolvieren. Die jungen Frauen sind zwischen 15 und 25 Jahre alt und Halb- oder Vollwaisen.

Aufgaben der Freiwiligen

Die Freiwilligen im Centre Esther helfen den Mädchen in wöchentlichen Einzelkursen das Lesen und Schreiben zu verbessern bzw. zu erlernen. Je nach Niveau handelt es sich um Alphabetisierungs-, Französisch-, oder Englischkurse. Während der Unterrichtszeit ist das jeweilige Mädchen von der Ausbildung freigestellt. Darüber hinaus sind die Freiwilligen für die Freizeitgestaltung der Mädchen zuständig. Regelmäßige Tanzabende werden ihnen vermutlich keine Freiwilligengenration abschlagen können. Die Mädels freuen Sie sich außerdem, wenn ihnen hie und da bei der Hausarbeit geholfen wird, aber vor Allem, wenn man einfach für sie da ist.

Zudem findet zweimal wöchentlich ein, von den Freiwilligen geleiteter, Alphabetisierungskurs außerhalb des Centre Esthers statt. Dieser Kurs ist Teil des „Projet Fenous“ der ONG MEV. Das Projekt bietet neben dem französischen Alphabetisierungskurs auch einen Kurs auf Goun an. Die ONG MEV offeriert gleichermaßen Informatikkurse. Aufgrund geringer Nachfrage liegen sie jedoch auf Eis.

Fähigkeiten

,

Gepostet am

4. Juni 2019