Niger, Maradi

Waisenhaus Maradi

Pastor Oumarou und Ehefrau Hawa geben Kindern, die auf der Straße leben oder aus schwierigen familiären Verhältnissen kommen, Schutz und Versorgung. Die Kinder können durch die Unterstützung die Schule besuchen.

die Kinder

Es handelt sich um Halbwaisen, Waisen und Kinder in extremer Armut. Ohne die Unterstützung hätten die Kinder nicht sie Möglichkeit die Schule zu besuchen. Die Kinder kamen mit deutlichen Anzeichen von Mangelernährung.

Partnerorganisation

Kirchgemeine in Maradi « Église Évangélique Péniel“ (EEP). Leiter der Organisation ist Pastor Djibrilla Oumarou. Wir arbeiten seit 2019 mit EEP zusammen.

Kinder werden unterstützt

Patenschaften

Paten gesucht

Rebekka

ist eins der Kinder, die das Pastorenehepaar aufgenommen hat.

Sie ist jetzt 6 Jahre alt und sie liebt es zu malen.

Ihre Eltern haben sich geschieden und Rebekka wurde daraufhin von ihrer Mutter ausgesetzt. Sie hat nun bei dem Pastorenehepaar ein neues Zuhause gefunden.

Entstehung

Pastor Oumarou und dessen Frau Hawa, leben im laut UNO ärmsten Land der Erde. Weite Teile der Bevölkerung sind zumindest saisonal von Nahrungsmittelhilfe abhängig.

Das Ehepaar Oumarou hat keine eigenen Kinder, aber ein großes Herz für Kinder. Vor einigen Jahren haben sie schon drei Waisenkinder aufgenommen. 

Nun wurden sie um Unterstützung von einer Mutter mit fünf Kindern gebeten. Ihr Mann ist verstorben und nun hat sie neu geheiratet. Nach der Kultur in Niger hat der Bruder des verstorbenen Ehemannes ein Recht auf die Kinder. Der neue Mann von ihr, dessen Frau auch kürzlich verstarb, hat ebenfalls vier Kinder. Da er nur Gärtner ist, reicht das Einkommen leider nicht aus, um alle 9 zu ernähren. Bei ihren Kindern zeigen sich Anzeichen von Mangelernährung. Die Frau möchte lieber ihre Kinder an Pastor Oumarou geben, als an den muslimischen Onkel der Kinder, wo sie keine Bildung erhalten und zur Arbeit gezwungen werden würden. Das war auch der Wunsch des verstorbenen Vaters. Pastor Oumarou hat uns um Unterstützung gebeten, drei der Kinder aufzunehmen, um die Familie zu unterstützen. Mit der Zusage der finanziellen Unterstützung nahm er die drei Geschwister auf. Kleine Beutel sind tatsächlich alles, was die Kinder an persönlichem Eigentum mitbringen. Gut, dass ihre Mutter auch in Maradi lebt und somit die Kinder weiterhin nahe ihrer Mutter sein können.

die vision

 …ist ein größeres Haus, um noch mehr Kinder aufnehmen zu können. Die Not vor Ort ist groß.

Spenden für den geplanten Bau des Waisenhauses nehmen wir gern schon entgegen. Jeder Euro der gespendet wird kann durch Fördergelder vervierfacht werden. Bei eine geschätzen Bausumme von 25.000 Euro werden nur 5.000 Euro an eigenen Spenden benötigt.

Verwendungszweck: Waisenhaus Niger

Bisher gedeckt (Durch Fördergelder + Spenden)

Benötigte Spenden

Paten gesucht

Wir suchen eine/n Paten/Patin für Ayouba.

Eine Patenschaft beträgt 50 € im Monat. Es kann auch eine Teilpatenschaft mit 25 € im Monat übernommen werden.

Durch die Patenschaft kann den Kindern Schutz, ein Zuhause, leibliche und medizinische Versorgung und Bildung ermöglicht werden.

Fähigkeiten

Gepostet am

2. Oktober 2019